Steuernews

19.05.2010
Der Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung soll dauerhaft 3,0 % betragen. Er wurde befristet bis zum Juni 2010 auf 2,8 % gesenkt und sollte ab dem 01.07.2010 auf 3.0 % erhöht werden. Im Rahmen des Konjunkturpakets II wurde beschlossen, dass der...weiter
15.12.2009
Die Mittel für die Zahlung des Insolvenzgeldes werden durch eine monatliche Umlage von den Arbeitgebern aufgebracht. Derzeit beträgt der Umlagesatz 0,1 % der Bruttolöhne. Der Umlagesatz soll zum 1.1.2010 auf 0,41 % steigen. Der Bundesrat muss noch...weiter
14.12.2010
Die Umlage U2 für den Ausgleich der Arbeitgeberaufwendungen bei Mutterschutz, die von allen Arbeitgebern zu entrichten ist, wird ab 1.1.2011 von 0,07 % auf 0,14 % erhöht.Die Insolvenzgeldumlage soll ab dem 1.1.2011 ausgesetzt werden. Diese...weiter
28.09.2011
Betriebskostenvorauszahlungen, die ein Vermieter von den Mietern verlangt, haben sich grundsätzlich nach der Höhe der letzten Betriebskostenabrechnung zu richten. Als Vorauszahlung kann z.B. pro Monat 1/12 der vorigen Jahresabrechnung festgelegt...weiter
15.01.2009
Steuervorauszahlungen sind nur noch festzusetzen, wenn sie mindestens 400 € betragen, für einen Vorauszahlungstermin 100 €. Für eine nachträgliche Erhöhung der Vorauszahlungen nach Ablauf des Jahres muss die Erhöhung mindestens 5.000 € betragen....weiter
20.08.2014
Nach wie vor stellt die Pension oft den größten Anteil der Altersvorsorge von Gesellschafter-Geschäftsführern dar. Um die Zuführung zur Pensionsrückstellung in der Ansammlungsphase steuermindernd geltend machen zu können, müssen jedoch zahlreiche...weiter
15.01.2009
Eine einem beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH erteilte Pensionszusage wird in der Regel nur anerkannt, wenn sie noch erdienbar ist. Zwischen dem Zeitpunkt der Erteilung der Pensionszusage und dem vorgesehenen Zeitpunkt des...weiter
25.09.2020
Alleinerziehende Steuerzahler haben nach dem Einkommensteuergesetz einen Anspruch auf einen steuermindernden Entlastungsbetrag, wenn zu ihrem Haushalt mindestens ein Kind gehört, für das ihnen Kindergeld oder ein Kinderfreibetrag zusteht....weiter
18.01.2018
Durch das sogenannte Zweite Bürokratieentlastungsgesetz wurde die Grenze für Kleinbetragsrechnungen rückwirkend zum 01.01.2017 von 150 € auf 250 € angehoben. Das Bundesfinanzministerium hat in einem aktuellen Schreiben nunmehr auch die entsprechenden...weiter
02.01.2017
Damit eine Versorgungszusage einer GmbH zugunsten ihres beherrschenden Gesellschaftergeschäftsführers beim Finanzamt anerkannt wird, muss sie einige Kriterien erfüllen. Unter anderem muss die Pension „erdienbar“ sein. In den allgemeinen...weiter