Steuernews

14.05.2019
Üblicherweise können Krankheitsaufwendungen, die die Krankenkasse nicht erstattet, im Rahmen der Einkommensteuererklärung als außergewöhnliche Belastung angesetzt werden und das zu versteuernde Einkommen mindern. Allerdings unterscheiden sich...weiter
24.10.2013
Selbst getragene Kosten für eine Krankenbehandlung können als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden. Bei Behandlungen, die nicht zwangsläufig nur mit der Erkrankung in Zusammenhang stehen, ist für die steuerliche Anerkennung ein vor...weiter
18.07.2013
Zu den Kosten, die Steuerzahler als außergewöhnliche Belastung geltend machen können, zählen insbesondere selbst getragene Krankheitskosten. Dass ihm diese Kosten zwangsläufig erwachsen sind, muss er jedoch in vielen Fällen in einer bestimmten Form...weiter
20.11.2019
Viele Krankheitskosten werden vom Finanzamt nur dann als außergewöhnliche Belastung anerkannt, wenn der Steuerbürger die Zwangsläufigkeit der Kosten nachweisen kann. Als Faustregel gilt dabei: Je lockerer von außen betrachtet der Zusammenhang...weiter
19.12.2014
Um Krankheitskosten als außergewöhnliche Belastungen abrechnen zu können, müssen besondere Nachweiserfordernisse beachtet werden: Während das Finanzamt die Kosten für übliche Heilbehandlungen (z.B. eine Kariesbehandlung) in der Regel ohne besonderen...weiter
27.06.2012
Die Einkommensteuer wird auf Antrag ermäßigt, wenn einem Steuerpflichtigen zwangsläufig größere Aufwendungen als der überwiegenden Mehrzahl der Steuerpflichtigen gleicher Einkommensverhältnisse, gleicher Vermögensverhältnisse und gleichen...weiter
06.06.2017
Ihre Krankheitskosten können Sie, sofern Sie diese nicht (von der Krankenkasse) erstattet bekommen, als außergewöhnliche Belastung von der Einkommensteuer abziehen. Ein interessantes Urteil des Finanzgerichts Münster (FG) erinnert nun daran, wie weit...weiter
10.08.2011
Größere Aufwendungen, die zwangsläufig entstanden sind, wie z.B. Krankheitskosten, können unter bestimmten Voraussetzungen steuermindernd als außergewöhnliche Belastungen berücksichtigt werden. Dies gilt entsprechend für Kosten, die der Heilung oder...weiter
03.03.2019
Viele Krankheitskosten werden vom Finanzamt nur dann als außergewöhnliche Belastung anerkannt, wenn der Steuerbürger deren Zwangsläufigkeit nachweisen kann. Als Faustregel gilt: Je weniger offensichtlich der Zusammenhang zwischen den Kosten und einer...weiter
15.04.2017
Wenn Eltern die Lese- und Rechtschreibschwäche ihres Kindes behandeln lassen, können sie die Kosten hierfür häufig als außergewöhnliche Belastungen in ihrer Einkommensteuererklärung abrechnen.Das Bayerische Landesamt für Steuern weist in einer...weiter